Geiken: Mehr Frauen an die Spitze gutes Signal, pnktlich zum Internationalen Frauentag

IG Metall Kste begrt Gesetz zur Frauenquote

(06.03.2015) Die IG Metall Kste begrt die heute vom Deutschen Bundestag beschlossene Einfhrung einer Frauenquote in Fhrungspositionen. Wir wollen mehr Frauen an der Spitze von Unternehmen das ist das gute Signal, das pnktlich zum Internationalen Frauentag vom Bundestag ausgeht, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. Das Gesetz helfe Frauen, in Schlsselpositionen zu kommen. Der Druck der Quote ist ntig, weil sich auf freiwilliger Basis in den Unternehmen zu wenig getan hat, so Geiken weiter.

Whrend der Frauenanteil in den Vorstnden der 160 in den deutschen Aktienindizes notierten Unternehmen stagniert, sieht es bei den Aufsichtsrten dank der Arbeitnehmervertreterinnen besser aus: Unter den Vertretern der Beschftigten in den Aufsichtsrten sind 25,2 Prozent Frauen, bei den Vertretern der Anteilseigner sind es knapp 14,7 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung der Hans-Bckler-Stiftung.

Als IG Metall haben wir uns die Frauenfrderung auf die Fahnen geschrieben. Statt sich ber das Gesetz zu beklagen, erwarten wir das auch von den Arbeitgebervertretern, erklrte IG Metall-Bezirksleiter Geiken. Auch die Wirtschaft braucht Vielfalt und muss sich fr Frauen ffnen, um den Erfolg der Unternehmen langfristig zu sichern.

In den Verwaltungsstellen der IG Metall im Bezirk Kste gibt es zahlreiche Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag. Auerdem ist die neue Ausgabe der metallerin, der Zeitung von Frauen fr Frauen, erschienen, die mit speziellen Regionalausgaben in vielen Betrieben verteilt wird.



Druckansicht

Ansprechpartner fr die Frauen in der IG Metall Weser-Elbe


Doreen Arnold
Geschftsfhrerin
der Geschftsstelle Weser-Elbe
Tel: 0471 92203-0
doreen.arnold@igmetall.de